Mittwoch, 10. Mai 2006

Von Basel nach Mainz

Nach 8 Tagen Strampeln sind wir auf unserer Rhein-Radtour in Mainz angekommen. Kilometermässig ist dies sicher keine berauschende Leistung, doch es war auch nie unsere Absicht, möglichst rasch voranzukommen - das Geniessen und Erleben stand im Vordergrund.

Wir sind durchwegs auf der linken Rheinseite gefahren, erst im Elsass durch malerische Dörfer und idyllischen Seitenkanälen des Rheins entlang, später dann auf deutschem Boden durch blühende Auenlandschaften flussabwärts. Den Rhein selber sieht man dabei eher selten, die Radroute führt meist in vielen Bogen ausserhalb der Rheindämme entlang und verspricht so auch mehr Abwechslung.

Canal du Rhône au Rhin

Radroute im Elsass

Für Biker absolut ungefährlich...

Obwohl es relativ einfach scheint, einem Fluss zu folgen, haben wir uns einige Male ganz tüchtig verfahren... Die Markierung der Rhein-Route in Frankreich und Deutschland ist im Gegensatz zu der Etappe in der Schweiz eher lückenhaft und die Karte und der Beschrieb waren auch nicht immer zuverlässig, so dass wir ab und zu einige Ehrenschlaufen fahren mussten ;-) Das Wetter hat sich zum Glück immer von der besten Seite gezeigt und wir konnten die Reise ohne einen Tropfen Regen bei optimalen Temperaturen geniessen.

Colmar

Auf dem Rheindamm

Dom von Speyer

Rebberge bei Nierstein

Das Schöne an dieser Art von Ferien ist halt, dass man das Rad für einmal nicht zum Einkaufen oder für den Weg zur Arbeit benutzt, sondern als Transportmittel einsetzt mit der Absicht, damit von A nach B zu fahren, sich vorwärts zu bewegen und ein Ziel zu erreichen. Damit gewinnt das Radfahren ganz andere Qualitäten!

Der Rhein vor Mainz

Auf der Malakoffterrasse in Mainz

In Mainz haben wir noch einen Zusatztag verbracht und sind dann per Zug wieder nach Hause gereist, aus zeitlichen Gründen ist eine Weiterfahrt nicht mehr dringelegen. Aber die Fortsetzung der Route von Mainz bis Rotterdam steht im Ferienplan für nächstes Jahr schon ganz zuoberst!

Donnerstag, 27. April 2006

Rheinabwärts

Übermorgen geht’s ab in die Ferien. Nichts mit Beinehochlagern und Verwöhnprogramm - ganz im Gegenteil: Velo-Ferien sind angesagt!

Nachdem wir letztes Jahr den ersten Teil der Rhein-Route vom Oberalp bis Basel recht erfolgreich bewältigt hatten, haben wir uns für dieses Jahr vorgenommen, auch die Fortsetzung in Angriff zu nehmen. Startpunkt wird diesmal also Basel sein - bis wohin wir dann kommen ist noch völlig offen, dies hängt von unserer Kondition und Laune, aber hauptsächlich auch vom Wetter ab. Wir hoffen natürlich auf optimale Bedingungen, die Aussichten für die nächsten Tage tönen allerdings nicht gerade viel versprechend. Ich hoffe nun einfach, dass wir nicht schon vor dem Start kapitulieren müssen...

Donnerstag, 2. Februar 2006

Bilder zum Reisebericht

Hier noch ein paar Fotos in der Reihenfolge, wie wir unsere USA/Mexico-Reise absolviert hatten. Ich hätte die Bilder gerne jeweils bereits in die einzelnen Beiträge eingebaut, aber ich hatte die Verfügbarkeit und Effizienz der PC-Stationen in den amerikanischen Hotels völlig überschätzt oder musste ab den Preisen, die da zum Teil gefordert wurden, kapitulieren...

Erst gegen Ende der Ferien hatte ich herausgefunden: In den öffentlichen Bibliotheken, die es fast in jeder grösseren Ortschaft gibt, sind meist zahlreiche PCs vorhanden auf denen man gratis ins Internet kann. Das nenne ich einen super Service - nur hätte ich schon viel früher darauf kommen müssen!


Bei unserer verspäteten Ankunft in L.A. wurden wir von unserer Gastfamilie sowie von Isabelle und Sabrina herzlich empfangen.

Bereits am nächsten Tag erkundeten wir die Stadt, unter anderem Venice Beach:

Venice Beach

Unser 6-tägiger Abstecher nach Mexico führte uns zunächst nach La Paz (Baja California), wo wir per Mietwagen eine Rundreise auf dem südlichen Teil der Halbinsel machten.

Typisches Landschaftsbild in Baja California - Kakteenwüste:

Baja California

Über San José del Cabo erreichten wir Cabo San Lucas, ganz an der Südspitze der Halbinsel:

El Arco in Cabo San Lucas

Beach Cabo San Lucas

Natürlich hatten wir uns den mexikanischen Gepflogenheiten angepasst und gefrühstückt wie die Einheimischen...

Desayuno

Unser Rückweg nach La Paz führte über Todos Santos, einem kleinen, lebhaften Ort am Pazifik:

Todos Santos

Souvenirbude in Todos Santos

Nach 3 Tagen Aufenthalt in La Paz flogen wir dann zurück nach L.A., wo wir am Flughafen ein Auto mieteten und in unser "Basislager" fuhren. Hier wurden wir von unserer Gastfamilie (Claire, Richard, Meggie und Eric) einmal mehr rundum verwöhnt, bekocht und beherbergt:

Unsere Gastfamilie in L.A.

Am folgenden Tag starteten wir zu unserer geplanten Reise - zunächst mal nach San Diego, wo Meggie's Grosseltern wohnen. Auch diese haben uns für 2 Tage liebevoll beherbergt und bekocht - und uns viele Winkel und Sehenswürdigkeiten der Stadt gezeigt:

Unsere Gastfamilie in San Diego

Balboa Park in San Diego:

Balboa Park in San Diego

Anschliessend zogen wir auf eigene Faust weiter - Richtung Nationalparks. Als erstes Ziel wählten wir den Zion National Park im Staat Utah:

Zion-National-Park

Weiter ging's zum Bryce Canyon (ebenfalls Utah), wo es tierisch kalt war (-15° C) und wir erbärmlich schlottern mussten (ein Wunder dass die Fotos noch relativ scharf geworden sind...):

Bryce Canyon

Bryce Canyon

Die nächste Tagesetappe brachte uns in den Arches National Park - unserem absoluten Lieblingspark. Hier war es zum Glück wieder um einiges wärmer:

Arches National Park

Arches National Park

Arches National Park

Damit hatten wir den nördlichsten Punkt unserer Reise erreicht, ab hier führte unsere Reise wieder südwärts. Das Monument Valley liegt auf dem Weg zum Grand Canyon, also legten wir noch einen (lohnenden) Abstecher in dieses Navajo-Gebiet ein:

Monument Valley

Monument Valley

Der Grand Canyon in Arizona ist sicher einer der bekanntesten Nationalparks und dank seiner Nähe zu den grossen Städten auch der meist Besuchte. Auch wenn wir hier (im Gegensatz zu den vorangegangenen Parks) zahlreiche andere Touristen antrafen, konnten wir uns überall problemlos bewegen und die spektakuläre Aussicht in die Weite und die Tiefe geniessen:

Grand Canyon

Grand Canyon

Auf der legendären Route 66 setzten wir unsere Fahrt Richtung Süden fort. Hier fanden wir schnurgerade Pisten aber auch bergige Strecken vor, doch die Saison für die schweren Motorräder hatte noch nicht begonnen und so gehörte die Strasse beinahe uns allein. Den Riesenkaktus unten entdeckten wir unterwegs, wobei man sich hier fragen kann, ob es sich auf der Foto um einen Gössenvergleich handelt oder um die Frage: wer ist hier stachliger? :-))

Kaktus an der Route 66

Mit dem Besuch des Joshua Tree National Park (bereits wieder in Kalifornien) ging unsere "Parkserie" zu Ende:

Joshua Tree National Park

Zum Ausklang der Reise liessen wir uns am Strand von Solana Beach von der Sonne erwärmen und bräunen:

Blick vom Torrey Pines State Park

Und natürlich gäbe es da noch Hunderte von weiteren Fotos, die mit Erinnerungen und Begebenheiten verknüpft sind:
Arizona Girls Cabo San Lucas Kaktus ... ... ...

Mittwoch, 1. Februar 2006

Back at home

Die Rückreise ist überstanden - wir sind wieder zuhause! Sogar die Fahrt zum Flughafen in L.A. mitten in der Nacht hatte ich auf Anhieb geschafft, allerdings nur dank ein, zwei halsbrecherischen Manövern (über die Details lasse ich mich hier besser nicht aus...).

Der Flug L.A. - Washington - Zürich verlief insofern erfreulich, als die Maschine ab Washington nur halb besetzt war und wir dadurch je eine ganze Mittelreihe in Beschlag nehmen und mit angezogenen Knien problemlos liegen und etwas dösen/schlafen konnten (natürlich kein Vergleich zu den King- und Queensize-Betten, an die wir uns so sehr gewöhnt hatten :-))

Den Kopf voller Eindrücke, Bildern und Begebenheiten lassen wir unsere Reise nun langsam ausklingen. Zum Glück ruft die Arbeit erst am nächsten Montag wieder, so dass der Einstieg in den Alltag nicht gar so hart ausfallen sollte.

All das Schöne, das ich erlebt habe, wird noch schöner wenn ich daran denke, dass ich mit den 4 Wochen USA/Mexico Ferienrestbestände aus den vergangenen Jahren abgebaut habe - mein Ferienguthaben für 2006 ist damit noch völlig unangetastet!

Montag, 30. Januar 2006

Letzte Ferientage

Bereits zu Beginn unserer Ferien wie auch nun am Ende verbringen wir einige Tage bei unserer Gastfamilie und haben dadurch Gelegenheit, intensiv an ihrem Familienleben teilzunehmen. Dies geniessen wir sehr, gibt es uns doch die Moeglichkeit, auch ein wenig in den Alltag, das Denken und Handeln, die Freuden und Sorgen einer amerikanischen Familie zu sehen und mit ihnen darueber zu diskutieren. Wenn man nur den touristischen Sehenswuerdigkeiten nachrennt und in Hotels wohnt, geht einem dies meist verloren und so profitieren wir sehr - einerseits von Claire's und Richard's Gastfreundschaft, anderseits auch von den Impulsen aus den Gespraechen mit ihnen.

Heute ist unser letzter Ferientag - morgen ist der Rueckflug angesagt. Mir graut es schon jetzt, wieder mitten in den Kuchen von L.A. fahren zu muessen um den Mietwagen abzugeben. Hoffentlich verfahre ich mich nicht wieder, diesmal haben wir naemlich nicht viel Zeit, muessen wir doch schon mitten in der Nacht (04.00 Uhr!) wegfahren um den Wagen abzugeben und dann um 05.30 Uhr einchecken zu koennen.

Wenn alles planmaessig verlaeuft und und die Heimreise weniger chaotisch verlaeuft als die Hinreise sind wir am 1. Februar wieder zuhause. Natuerlich freuen wir uns auch wieder aufs Heimkommen, doch wenn wir hier Stichworte wie Seegfroerni, Kaelte und Schnee zu lesen bekommen waehrend in Kalifornien Fruehlingstemperaturen herrschen, kommt uns das was uns in der Schweiz erwartet schon ziemlich gewoehnungsbeduerftig vor...

Aktuelle Beiträge

Die Fotos machen Lust...
Toller Bericht und schöne Fotos. Weiter so!
Schmidt (Gast) - 17. Dez, 00:40
Das wird bestimmt eine...
Das wird bestimmt eine spannende und bereichernde Zeit...
MacGuffin - 4. Sep, 12:15
japanische ATS
Wir werden in gut 3 1/2 Wochen eine japanische Gasttochter...
tonari (Gast) - 3. Sep, 15:01
Schade dass niemand sich...
Schade dass niemand sich an deinen schönen Bilder...
Stechpalme (Gast) - 4. Jun, 17:13
Donauwellen
Einmal mehr haben wir uns in den Frühlingsferien...
MacGuffin - 19. Mai, 19:27

Bilder

Zufallsbild

Hafen

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 5281 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 17. Dez, 00:40

E-Mail

MacGuffin at gmx.ch

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Donau-Radtour
Erfreuliches
Familiaeres
Rhein-Radtour
USA und Mexico
Profil
Abmelden